Nachhaltige Anleihen: Ausblick auf 2024

Nach der bis 2021 sehr rasanten Entwicklung der Emissionsvolumina setzte in den beiden darauffolgenden Jahren eine gewisse Konsolidierung ein. Hier von einem regelrechten Stillstand zu sprechen, ist aus unserer Sicht zu negativ, vielmehr legt der Markt eher eine Wachstumspause ein.

 

Nachhaltige Euro-Anleihen dürften 2023 in etwa ein Emissionsvolumen auf Höhe des Vorjahresniveaus (circa 350 Mrd. Euro) verzeichnen. Damit bleibt nach dem Rekordjahr 2021 (400 Mrd. Euro) in Summe eine anhaltende Pause beim Marktwachstum zu verzeichnen. Ein Grund für diese Pause dürften 2023 die gestiegenen Finanzierungskosten in Kombination mit einer abwartenden (Investitions-)Haltung seitens der Unternehmen gewesen sein. Zum einen könnte sich dies bremsend auf die Wahl der (ohnehin mit höherem Aufwand verbundenen) Begebung nachhaltiger Bonds ausgewirkt haben. Zum anderen haben die gestiegenen Finanzierungskosten gemäß einer Reihe von Analysen ungünstig auf die Anzahl geeigneter nachhaltiger Investitionsprojekte (z.B. im Bereich erneuerbarer Energien) ausgestrahlt. Solche Projekte werden aber für die Emission von Use-of-Proceeds-Bonds benötigt.

 

Ein weiterer Grund für die langsamere Entwicklung könnte die nach wie vor im Aufbau befindliche Regulierung sein. Obgleich der nachhaltige Anleihemarkt phasenweise ein rasantes Wachstum gezeigt hat, konnten die regulatorischen Entwicklungen hier nicht Schritt halten. Gleichzeitig hat die Sensibilität beim Thema „Nachhaltigkeit“ deutlich zugenommen. Dies kann sowohl für Emittenten als auch für Anleger problematisch sein. Während für Emittenten ein Mangel an Klarheit darüber besteht, welche Anforderungen in Zukunft zu erfüllen sind, dürften Anleger das Thema Greenwashing als Risiko im Auge haben. Vor diesem Hintergrund ist es hilfreich, dass hier zuletzt wichtige Leitplanken wie die endgültige Annahme des Green Bond Standards gesetzt worden sind.

 

Aus unserer Sicht könnte ein weiterentwickelter regulatorischer Rahmen in Kombination mit sinkenden Anleiherenditen (letzteres entspricht der aktuellen Zinsprognose des DZ BANK Research) neue Impulse für den Markt für nachhaltige Euro-Anleihen liefern und das Emissionsgeschehen stärker beleben. Inwiefern dies schon durchgehend 2024 zu beobachten sein wird, bleibt abzuwarten. Wir erwarten im kommenden Jahr bei den nachhaltigen Emissionen eher eine ähnliche Größenordnung wie in den Jahren 2022 und 2023, bevor die Dynamik dann ab 2025 wieder stärker anziehen dürfte.

 

                    -- Tobias Gruber


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 3.20