Prognoseaenderung DAX -- auf das Positive konzentrieren

Wir trauen der Gewinn- und der Kursentwicklung von DAX und Euro Stoxx 50 mehr Potenzial zu, bleiben jedoch bei unserem verhalten optimistischen Ausblick.
 

Die Nachrichten über eine mögliche neue Bankenkrise stellen das Anlegervertrauen derzeit erneut auf die Probe. Vom aktuellen Stand aus ist es zwar zu früh, das endgültige Ausmaß abzuschätzen. Wir erachten die Marktreaktionen jedoch als übertrieben und möchten uns bei der Indexprognose auf die langfristigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konzentrieren.

 

Insbesondere das Ende von Null Covid in China, aber auch pragmatischere Töne der US-Notenbank bezüglich eines datenabhängigen Vorgehens bei der Inflationsbekämpfung sowie das Ausbleiben einer Energiemangellage in Deutschland reduzieren Rezessionserwartungen. Dies bedeutet eine Schonung der Hauptabsatzmärkte der großen europäischen bzw. deutschen Exportweltmeister. Entsprechend stark war die beobachtete Kursrally seit November 2022. Darüber hinaus belegt die Berichtssaison zum „vierten Krisenquartal 2022“, dass diese Unternehmen mehr als gut mit den neuen und weiterhin angespannten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zurechtkommen. Das Gewinnwachstum in 2022 für den DAX beläuft sich mittlerweile in Summe auf 17% und für den Euro Stoxx 50 auf 26%.

 

Ein Großteil dieser Informationen dürfte jedoch trotz der Kursturbulenzen in den vergangenen Tagen bereits durch die Marktpreise reflektiert werden. Sowohl DAX als auch Euro Stoxx 50 haben seit November 2022 eine Bewertungsausweitung (KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis) von über 10% verbucht. Ohne einen neuen positiven Wirtschaftsschock dürfte dieser Effekt nahezu ausgereizt sein.

 

Dennoch trauen wir den Unternehmensgewinnen vor dem beschriebenen Hintergrund zu, vom aktuellen Stand aus bis zum Jahresende im mittleren einstelligen %-Bereich zu wachsen. Somit ergibt sich zum Jahresende 2023 eine DAX-Prognose von 16.000 Punkten und 4.400 Punkte für den Euro Stoxx 50. Diese Entwicklung schreiben wir fort und prognostizieren zur Jahresmitte 2024 einen DAX-Stand von 16.500 Punkten und 4.500 Punkte für den Euro Stoxx 50.

Die Kurszieländerungen stellen eine Anpassung an die veränderten Rahmenbedingungen dar und bestätigen unseren weiterhin verhalten optimistischen Ausblick. Das Aktienjahr 2023 dürfte ein Jahr der moderaten Kursgewinne werden. Ebenso wie wir den starken Anlegeroptimismus vom Jahresbeginn nicht teilen konnten, möchten wir auch jetzt nicht zu viel in die Entwicklungen im US-Bankensektor hineininterpretieren.

 

-- Sven Streibel


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 3.00