Sonderumfrage: Mittelstand sieht nicht nur Vorteile bei Nachhaltigkeit

Unsere aktuelle Sonderbefragung unter mehr als 1.000 Mittelständlern zeigt, dass Nachhaltigkeit dem Mittelstand nicht nur Nutzen bringt. So bereiten etwa neue Dokumentationspflichten rund 80% der Befragten Sorgen.
 


Die Ergebnisse unserer Sonderumfrage zeigen, dass Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei einer großen Zahl mittelständischer Unternehmen längst angekommen sind. So setzen einerseits viele auf einen dadurch zu erzielenden Zusatznutzen: Bei Kundenbindung und Produktpalette sind es über 40%, bei Kosteneinsparungen und der Gewinnung neuer Kunden fast ebenso viele. Andererseits belasten aber aktuelle Probleme in Folge von Krisen und Konjunkturschwäche mögliche Investitionen in diesem Bereich.

 

Der Vergleich mit unserer Umfrage vom Herbst 2021 verdeutlicht, dass Investitionen hier kein Selbstläufer sind. Zwar ist Nachhaltigkeit für über 80% der Befragten nach wie vor von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Welt. Das Ergebnis von vor zwei Jahren wird aber nicht mehr ganz erreicht. Deutlicher ist der Rückgang bei der Frage nach dem Nutzen für das eigene Unternehmen.

 

Dies dürfte aber weniger an der erkannten Notwendigkeit von Nachhaltigkeitsinvestitionen liegen, sondern vielmehr an zwischenzeitlich deutlich verschärften Belastungen wie gestiegenen Kosten, einer mauen Auftragslage und der Zinswende. Dazu kommen Fachkräftemangel, höhere Lohnkosten und Bürokratiebelastung. Die verlangte Nachhaltigkeitsberichterstattung darf die Unternehmen daher nicht überfordern. Neben den dadurch entstehenden zusätzlichen Kosten wären sonst viele Mittelständler dauerhaft auf externe Unterstützung angewiesen, etwa durch Berater, Wirtschaftsprüfer oder Verbände, aber auch durch Banken und öffentliche Institutionen.

 

Die Politik muss dafür Sorge tragen, dass die Bürokratiebelastung nicht auch noch in diesem wichtigen Segment zunimmt. Sonst könnte den Mittelständlern die Lust an Investitionen in Klimaschutz und Nachhaltigkeit schnell vergehen. Zusätzliche Dokumentationspflichten würden Bürokratie und Fachkräftemangel weiter verschärfen. Dabei wurden gerade diese dauerhaften Problemfelder in unserer Mittelstandsumfrage vom Herbst 2023 von den Mittelständlern ohnehin schon als die beiden drängendsten identifiziert.

 

-- Dr. Claus Niegsch


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.35