US-Wirtschaft: Starkes Schlussquartal 2021, aber schwacher Jahresstart 2022

Die Wirtschaftsleistung der USA hat im Schlussquartal 2021 stark zugelegt. Gegenüber dem Vorquartal belief sich das Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf 1,7% – auf ein Jahr hochgerechnet entspricht das einem Zuwachs von 6,9%. Besonders zu Beginn des vierten Quartals 2021 befand sich die Wirtschaft kräftig im Aufschwung. Starke konjunkturelle Nachholeffekte nach dem Abebben der Delta-Welle haben die Wirtschaft im Herbst beflügelt. Die Verbraucher waren wieder sorgloser in Bezug auf die Pandemie, gingen ausgiebig shoppen und versetzten damit die Dienstleister in Euphorie. Eine teilweise Entspannung der Lieferengpässe ermöglichte zudem, dass die Läger wieder etwas aufgefüllt werden konnten.

 

Noch vor Weihnachten zeigten die Corona-Neuinfektionen allerdings wieder steil nach oben, sodass die Pandemie schon zu Quartalsende das Wirtschaftswachstum wieder abrupt bremste. Zum Beispiel gaben die Einzelhandelsumsätze im Dezember kräftig nach, der Beschäftigungsaufbau kam nur verhältnismäßig langsam voran und unter den Unternehmen breitete sich etwas Skepsis aus.

 

Die volle Wucht der Omikron-Welle hat die US-Wirtschaft aber wohl erst zu Jahresbeginn 2022 getroffen. Die schiere Höhe der Infektionszahlen bringt erhebliche Belastungen für das Gesundheitssystem und die Wirtschaft in den USA mit sich. So berichteten die Einkaufsmanager in der Umfrage von IHS Markit im Januar von spürbaren Beeinträchtigungen der Geschäftstätigkeit und der Produktion unter anderem durch krankheitsbedingte Personalausfälle. Gerade der Dienstleistungssektor leidet und konnte gemäß dem Stimmungsindikator (PMI) von IHS Markit im Januar kaum noch expandieren. Und auch bei den Konsumenten hat Omikron für Unruhe gesorgt, der Konsumklimaindex des Conference Board erlitt im Januar einen leichten Rückschlag. Neben Omikron sind es wohl vor allem die aktuell hohe Inflation und die wieder verschärften globalen Lieferkettenprobleme, die Verbrauchern und Unternehmen die Laune verderben.

 

Wir gehen daher davon aus, dass die US-Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2022 nur geringfügig wachsen wird. Jedoch rechnen wir – unter der Annahme, dass die Omikron-Welle im Frühjahr 2022 deutlich abebbt – mit einem spürbaren Rebound der Wirtschaft im zweiten und dritten Quartal 2022. Aufgrund des schwierigen Jahresstarts dürfte das Wirtschaftswachstum im Gesamtjahr 2022 mit 3,7% aber erkennbar schwächer ausfallen als im vergangenen Jahr (5,7%).

Alexander Buhrow

 


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.33