LCR-Fähigkeit von Covered Bonds aus Drittländern in Gefahr

Ergänzen Emittenten aus Drittländern nicht die Investorenberichte zu ihren Covered Bond Programmen, droht ihren gedeckten Anleihen in der EU schon bald der Verlust der LCR-Fähigkeit.   

 

 

Ab dem 8. Juli 2022 gelten in der EU durch die Umsetzung der Europäischen Covered Bond Richtlinie (CBR) neue Mindeststandards für gedeckte Anleihen, die teilweise aber auch für Covered Bonds von Emittenten aus Drittländern (zum Beispiel Australien, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und Singapur) relevant sind. So müssen die Emittenten aus den Drittländern beispielsweise künftig ebenfalls einen erweiterten Informationsumfang in ihren Investorenberichten berücksichtigen, damit ihre Covered Bonds weiterhin in der EU von Banken als Vermögenswert im Rahmen der Berechnung der Liquidity Coverage Ratio (LCR) berücksichtigt werden können.

 

Unsere Prüfung der Investorreports von 31 Emittenten aus Drittländern hat ergeben, dass derzeit kein einziger Bericht die neuen Transparenzanforderungen vollständig erfüllt. Sollten die Investorenberichte nicht entsprechend ergänzt werden, droht aus unserer Sicht den Covered Bonds der jeweiligen Emittenten der Verlust der LCR-Fähigkeit.

 

Für die Ergänzung der Investorreports haben die Banken aus den Drittstaaten nach unserer Auslegung der Anforderungen allerdings noch etwas Zeit. Zwar gelten die neuen Regeln bereits ab dem 8. Juli 2022. Als ersten relevanten Berichtsstichtag würden wir aber den 30. September 2022 für sachgerecht halten. Der entsprechende Investorenbericht sollte bei monatlichem Veröffentlichungsrhythmus dann im Oktober und bei quartalsweisem Rhythmus dann bis spätestens Ende Dezember 2022 den Investoren zur Verfügung gestellt werden. Sollte diese Zeitspanne zur Umsetzung der neuen Anforderungen nicht ausreichen, dürfte aus unserer Sicht ein daraus folgender Verlust der LCR-Fähigkeit der Anleihen vermutlich dennoch nur vorübergehend sein. Nach unserem Verständnis ist für Emittenten aus Drittländern die LCR-Fähigkeit ihrer Covered Bonds in Europa ein wichtiges Verkaufsargument, weshalb wir annehmen, dass vorhandene Transparenzlücken zügig geschlossen werden dürften.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserer Covered Bond Studie „LCR-Fähigkeit von Covered Bonds aus Drittländern in Gefahr“ vom 8. Juni 2022.

-- Thorsten Euler


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.33

Anzahl Kommentare: 2

Peter Helberger

10.06.2022 um 11:35

Warum wird das versandt? Das ist doch für private anleger keine relevante Information.

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Thorsten Euler

21.06.2022 um 17:26

Hallo Herr Helberger, vielen Dank für Ihre Nachricht! Da uns auf dem DZ Research Blog auch Presse, Verbände und institutionelle Investoren folgen, kommentieren wir auch von Zeit zu Zeit Spezialthemen, die für diese Lesergruppe von Relevanz sind. Beste Grüße aus Frankfurt!

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *





Vielen Dank für Ihre Nachricht
Leider ist ein Fehler aufgetreten